Am Mittwoch, 18.02.2015, 19:00 Uhr, wird die neue Ausstellung der jugendlichen Künstler von Brigitte Fuhrmann-Mau eröffnet. Die bemerkenswerten Arbeiten sowie ein begleitender Katalog werden unter dem Titel "Wolken.Wandel, zwischen Erde und Unendlichkeit" in der Musik- und Kunstschule präsentiert. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von Mitgliedern der „Bi-Bop“ – Big Band unter der Leitung von Stephan Schulze. 

Im Vorfeld ermutigte Frau Fuhrmann-Mau ihre Schüler im Alter von 14-18 Jahren, sich ganz bewusst auf den alltäglichen Anblick der Wolken einzulassen, ihre Ferne und schnelle Vergänglichkeit,ihre unsteten Formen zwischen Festigkeit und Auflösung bewusst wahrzunehmen und in Fotoserien festzuhalten. Aus der gemeinsamen Freude über die gelungenen eigenen Fotos entwickelte sich die Idee zu einem mehrmonatigen Kunstprojekt, in dem es nun galt, der ästhetischen Vielfalt des Wolkenmotivs nahe zu kommen. Die gegenständlichen und abstrakten Formen, helles und dunkles Licht, freundliche und bedrohliche Stimmungen mussten ins Bild gesetzt werden. Das verlangte ganz verschiedene künstlerische Techniken wie Zeichnung, Malerei, Collage, Fotoübermalung und experimentelle Mischformen.

Die Eltern der Schülerin Carolin Scholten-Luchsen, überzeugten die Arbeiten so sehr, dass sie sich spontan entschlossen, an einem runden Geburtstag Geld für den Druck eines Kataloges mit den Kunstwerken der Schüler zu sammeln. Frau Cascante Scholten-Luchsen dazu: „Geburtstage sind Anlässe, an denen man bewusster darüber nachdenkt in welcher Form dieser besondere Tag begangen werden soll. Statt Geschenken baten wir alle Gäste um eine Spende an die Musik- und Kunstschule. Aufgrund unserer jahrelangen Verbundenheit mit der Sparte Kunst sollte die Spende auch bewusst dort eingesetzt werden. Auf diese Weise wollten wir ein wenig von dem zurückgeben, was wir in den letzten Jahren erhalten haben. Egal ob im Kleinkinder-, Jugend- oder Erwachsenen-Bereich werden in den Kursen nicht nur die technischen Fähigkeiten vermittelt, ein Bild oder auch Objekt gestalten zu können. Sondern es wird auch immer versucht den Blick der Schüler zu schärfen, ihre Umwelt und ihren Alltag bewusster wahrzunehmen, hre künstlerische Betrachtungsweise weiterzuentwickeln und so auch den Spaß und die Freude an der Kunst zu vermitteln.“

Die Ausstellung ist vom 18.02.2015 - 20.03.2015 zu sehen.