Der Yael-Niemeyer-Kunstpreis wird einmal jährlich ausgeschrieben und ist mit insgesamt 3000,00 EUR dotiert. In einem Wettbewerb überzeugte Yael Niemeyer 1981 mit ihrem Konzept einer Kunstschule für Bielefeld. In den vergangenen 36 Jahren entwickelte sich die Sparte Kunst zu einer der größten Kreativschulen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland.
Von 2004 - 2008 stand Yael Niemeyer der Musik- und Kunstschule Bielefeld als Direktorin vor.

Ihre leitende Tätigkeit hat sie immer als  „Breitenarbeit auf hohem Niveau“ bezeichnet.  Sie begleitete junge Künstler über viele Jahre ihrer künstlerischen Entwicklung und bereitete sie auf eine professionelle Arbeit als Künstler, Designer oder Kunstpädagoge vor.

DIE GEWINNERINNEN 2017

RÜCKBLICK AUF DIE ERSTE PREISVERLEIHUNG, 15.10.2017

Teilnahmebedingungen 2017>>


Der verstorbene Bielefelder Unternehmer Hanns Bisegger hat die von ihm errichtete Hanns-Bisegger-Stiftung als Alleinerbin seines Vermögens eingesetzt. Stiftungszweck ist es, das Musikleben der Stadt Bielefeld zu fördern. Das soll unter anderem durch die „Durchführung musikalischer Wettbewerbe" geschehen.

Der Stiftungsvorstand hat sich entschlossen, im Sinne von Hanns Bisegger für herausragende musikalische Leistungen junger Musikerinnen und Musiker aus der Musik- und Kunstschule der Stadt Bielefeld einen Preis zu stiften und sie damit zu fördern.

Der „Förderpreis der Hanns-Bisegger-Stiftung zur Förderung junger Bielefelder Musikerinnen und Musiker aus der Musik- und Kunstschule der Stadt Bielefeld" (Hanns-Bisegger-Förderpreis) konnte erstmals im Jahr 2005 vergeben werden, in dem Hanns Bisegger 100 Jahre alt geworden wäre, und in dem sich sein Todesjahr zum 20. Mal jährte.

Die Bewerber werden zu einer Vorrunde eingeladen und spielen dort ein kurzes Stück. Das Vorspiel erfolgt vor Zuhörern und einer Jury. Danach entscheidet die Jury, bestehend aus Fachleitern der Musik- und Kunstschule, wer für den Wettbewerb zugelassen wird.

Der eigentliche Wettbewerb findet an einem der folgenden Samstage statt. Die Wettbewerbs-Jury besteht aus dem Generalmusikdirektor der Stadt Bielefeld, dem Kulturdezernenten, der auch Vorsitzender der Bisegger-Stiftung ist, dem 2. Vorsitzenden der Hanns-Bisegger-Stiftung, einem Fachleiter der Musik- und Kunstschule, dem Vorsitzenden des Fördervereins und dem Direktor der Musik- und Kunstschule.

Im Wettbewerb spielt jeder Teilnehmer mehrere Stücke vor. Die Preisträger werden direkt an dem Samstag Abend bekannt gegeben. Ein bis zwei Wochen später findet das Preisträgerkonzert in der Rudolf-Oetker-Halle statt, bei dem alle Teilnehmer ein kurzes Musikstück spielen, eine Ansprache durch den Vorsitzenden der Bisegger Stiftung erfolgt und die Preise und Urkunden an die Preisträger verliehen werden.

Zum Blog

"Jugend musiziert" – der große musikalische Jugendwettbewerb motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen Musikerinnen und Musikern zu besonderen künstlerischen Leistungen. Er ist eine Bühne für viele, die als Solisten oder im Ensemble ihr musikalisches Können in der Öffentlichkeit zeigen und sich einer fachkundigen Jury präsentieren wollen. Neben dem musikalischen Wettbewerb geht es bei "Jugend musiziert" um die Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher und um die Bewältigung einer besonderen künstlerischen Herausforderung.
Die konzentrierte Arbeit mit dem Musikinstrument oder der Singstimme, die Auseinandersetzung mit Werken verschiedener Musikepochen oder das gemeinsame Erlebnis beim Musizieren im Ensemble bereichern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und fördern ihre Entwicklung.