Das Akkordeon hat eine lange Tradition und ist verwandt mit der Concertina und dem Bandonium. Es wird als Solo-Instrument genau so geschätzt wie sein Einsatz in der Kammermusik und beim Ensemble-Spiel.

In der "neuen Musik" hat das Instrument durch seine ganz eigenen klanglichen Möglichkeiten viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.


Der Unterricht wird zum Teil auf dem Tastenakkordeon, im größeren Umfang auf dem Knopfakkordeon erteilt. Hierbei sind die Spielknöpfe für die rechte und linke Hand gleich angeordnet.

Unterrichtsformen:

  • Anfangsuntericht in kleinen Gruppen 45 oder 60 Minuten Dauer
  • Einzelunterricht ab 30 Minuten Dauer

Ergänzender Unterricht

  • Ensembles
  • Musiktheorie
  • Studienvorbereitung

Dieser Unterricht ist für Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Instrumentalunterrichtes kostenlos.

Ab Wann?

Das Unterrichtsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren. Die Unterrichtseinteilung erfolgt in der Regel zum 1. April und 1. Oktober.

Der ideale Zeitpunkt für den Einstieg in den Unterricht liegt nach Beendigung des Elementarunterrichtes.

Wo?

Der Akkordeon-Unterricht findet an fünf verschiedenen Unterrichtsstellen im Stadtgebiet statt:

  • Zentralgebäude
  • Stapenhorstschule
  • Max-Planck-Gymnasium

Das Instrument?

Erfolg und Spaß beim Musizieren ist auch von der Qualität des Instrumentes abhängig. Gerne helfen und beraten die Fachlehrerinnen und Fachlehrer bei der Anschaffung eines geeigneten Instrumentes.

Leihinstrumente können für die Dauer eines Jahres zur Verfügung gestellt werden.

Fachkollegium

Der kontinuierliche und individuelle Lernprozess eines Schülers im Umgang mit der Musik und dem Instrument wird in der Musik- und Kunstschule von pädagogisch erfahrenen und fachlich qualifizierten Kolleginnen und Kollegen erteilt.

Veranstaltungen

  • Klassenvorspiele
  • Mitwirkung bei schulischen und außerschulischen Veranstaltungen
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Musizierfreizeiten