Am Max-Planck-Gymnasium gilt die enge Kooperation mit der Musik- und Kunstschule der Stadt Bielefeld als besonders wichtig. U.a. bietet die MuKu den Schülerinnen und Schülern des MPG Instrumentalunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene durch Musiklehrer der MuKu mit den Instrumenten Gitarre, Klavier, Keyboard, Violine, Cello, Akkordeon, Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Schlagzeug. Der Unterricht findet in den Räumen des MPG eng verzahnt mit dem Stundenplan statt.

Kulturministerin Christina Kampmann hat in der Bielefelder Fröbelschule eine JeKits-Unterrichtsstunde besucht.

Die JeKits-Kinder gewährten der Ministerin Einblicke in ihren Unterricht mit dem Schwerpunkt „Tanzen“. Christina Kampmann zeigte sich begeistert vom Enthusiasmus, aber auch von der Disziplin, die die Zweitklässler an den Tag legten: „Ich bin beeindruckt, mit wie viel Freude und Konzentration alle Kinder in der Gruppe mitmachen. Durch den neuen Schwerpunkt ‚Tanzen‘, um den wir das Programm erweitert haben, machen die Kinder spielerisch erste Erfahrungen mit tänzerischen Grundbewegungen und lernen, sich mit ihrem Körper künstlerisch auszudrücken.“

In Bielefeld ist in drei Grundschulen mit dem Schuljahr 2015/2016 das neue Landesprogramm „JeKits“ gestartet. In Kooperation mit der Musik- und Kunstschule wird dieses Programm in der Bültmannshofschule (Schwerpunkt Instrumente), in der Fröbelschule (Schwerpunkt Tanz) und in der Stapenhorstschule (Schwerpunkt Instrumente) eingeführt.

Seit Sommer 2015 nimmt als erste Bielefelder Grundschule die Brüder-Grimm-Schule in Sennestadt am JEKISS-Projekt der Muku teil.Das Besondere von JEKISS ist die Kombination des zweiteiligen Unterrichtsangebotes der Muku von wöchentlicher Kinderchorarbeit und Lehrerfortbildung. Mit dieser Kombination gelingt es, die ganze Schulgemeinschaft zu musikalisieren. Hierbei erfahren die Kinder eines Schulchores die intensivste Förderung. Er ist die Keimzelle einer „Singenden Grundschule“.